Herausforderungen & Ziele

Die Stiftung viamedica möchte mit dem Projekt „Hand in Hand“ auf die besondere Stellung der Reinigungskräfte im Krankenhaus aufmerksam machen und für eine bessere Kommunikation zwischen Reinigungspersonal und Klinikmitarbeitern werben. Ziel der Kampagne ist es, sich für mehr Qualität und Zufriedenheit im Bereich Hygiene und Reinigung einzusetzen und somit Krankenhausinfektionen zu minimieren.

Reinigungskräfte arbeiten häufig für externe Dienstleistungsunternehmen und sind mit den detaillierten Hygieneanforderungen im Krankenhaus nicht durchgängig vertraut bzw. seitens des Pflegepersonals gut informiert. Hygienisches Fachwissen des Reinigungsdienstes ist jedoch unbedingt notwendig, um Qualitätsstandards zu gewährleisten.

Die Kampagne „viamedica Hand in Hand“ setzt sich dafür ein, dass der Reinigungsdienst vom Krankenhauspersonal stärker in Hygieneprozesse und Abläufe einbezogen wird und dieser so als vollwertiger, wichtiger Mitarbeiter im Klinikalltag anerkannt wird. Die Kommunikation trägt zur Mitarbeiterzufriedenheit und -motivation bei. So können Missstände und Konfliktpunkte schneller beseitigt werden, was zu mehr Effizienz, Engagement und gegenseitiger Wertschätzung der Mitarbeiter führt.

Zum anderen setzen wir uns dafür ein, dass Reinigungsdienste ihren Mitarbeitern durch Schulungen das entsprechende Wissen zum Thema Hygiene und Reinigung in der Klinik nahe bringen. Missverständnissen soll interaktiv entgegengewirkt werden, da nicht alle Mitarbeiter/innen des Reinigungsdienstes in der deutschen Sprache vollumfänglich sicher sind. Hier müssen adäquate, niederschwellige Angebote geschaffen werden, die die Mitarbeiter befähigen ihre Arbeit ordnungsgemäß zu verrichten.

Lesen Sie mehr zu den Hand-in-Hand-Schulungen